Ben liebt Anna ( Peter Härtling)

3-407-78981-51.gif Als zu Beginn des vierten Schuljahres Anna in die Klasse von Ben kommt, schlagen ihr eine Menge Vorurteilen ihrer neuen Mitschüler entgegen. Anna kommt gebürtig aus Polen und muss sich nun in diesem neuen und fremden Land zurechtfinden. Ben mag Anna sofort und verteidigt sie gegen die Sprüche der anderen Mitschülern. Zwischen ihm und Anna entsteht eine Vertrauensbasis, die sich zu einer Liebe entwickelt. Das Ende des Buches bleibt offen, denn Annas Vater findet Arbeit in einer anderen Stadt und zieht dort mit seiner Familie hin.
Peter Härtling, der 1933 in Chemnitz geboren wurde und nach seinem Abitur 1952 zahlreiche journalistische Tätigkeiten nachging, u.a. von 1955 bis 1962 Redakteur bei der „Deutschen Zeitung“ war, bekam 1995 das Große Bundesverdienstkreuz und 2001 den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreise.
Wie der Autor in seinem Vorwort betont, möchte er auch den Erwachsenen das Empfinden von Kinder und die Gedankenwelt der Kinder, näher bringen („ Manchmal sagen Erwachsene zu Kindern: Ihr könnt noch gar nicht wissen, was Liebe ist. Das weiß man erst, wenn man groß ist“). Dieses Buch behandelt also nicht nur das Thema der Liebe zwischen Kindern, sondern auch das Thema der soziale Integration anhand der Figuren aus Annas Familie.
Die gesamte Geschichte ist aus der Perspektive von Ben wiedergegeben, die einem die an­fängliche Verwirrung der Gefühle und Gedanken von Ben näher bringt. Mit seinen 90 Seiten, die in 14 kurzen Kapiteln unterteilt sind, ist dieses Buch auch für noch junge Leser gut geeignet. Zusätzliche Zeichnungen unterstützen die Geschichte von Ben und Anna auch visuell.
Ich persönlich habe dieses Buch während meiner Grundschulzeit gelesen und war begeistert davon. Es ist mir einerseits noch heute durch des Themas im Gedächtnis geblieben, anderer­seits durch die emotionale und sensible Art in der das Buch geschrieben ist. Den jungen Le­sern wird es ermöglicht, sich nicht nur in die Lage von Ben und seiner Liebe zu Anna hinein­zuversetzen, auch wird er mit zahlreichen Alltagssituationen konfrontiert, mit denen der junge Leser zu Kämpfen hat. Doch das Buch animiert auch Erwachsene sich mehr mit der Gedan­kenwelt von Kindern auseinanderzusetzen und deren Gedanken und Gefühle ernster zu neh­men als es manche tun. Zusammengefasst ist dieses Buch also für Kinder, sowie für Erwachsene geeignet, da es beide Seiten zum Nachdenken anregt.

Eine Antwort zu Ben liebt Anna ( Peter Härtling)

  1. eva12 sagt:

    Die Beschreibung, warum dieses Buch ein Kultbuch ist, ist gut gelungen und vor allem den Bezug zur Erwachsenenwelt finde ich sehr interessant. Auch der Inhalt hat eine angemessene Länge und leitet deinen Text gelungen ein. Außerdem finde ich es auch interesssant, dass du die Perspektive des Autors in den Text einbringst.
    Wie ich finde ein gelungener Text.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: